Sportliche Erfolge

Andrea Bechter

Andrea begann bereits mit 5 Jahren das Skitraining beim SCT. Schon früh war eine natürliche Begabung bei ihr festzustellen. Daher trainierte sie auch schon ein Jahr später, zusätzlich zum Clubtraining mit dem Westallgäuer Regionalteam.

Ihr Trainingseifer brachte schon bald die ersten großen Erfolge wie der 2. Platz in der Gesamtwertung des Lena Weisscup, der 2. Platz im Landescup und beim Internationalen Jugendcup der 1. Platz im Slalom und der 2. Platz im Riesenslalom. Als 1. Westalgäuer Meisterin rundete sie die Erfoge bis dato passend ab.

Durch die konstant guten Leistungen in ihrem Jahrgang schaffte Andrea im Frühjahr 2010 den Sprung in den BSV Schülerkader Allgäu. Hier trainiert sie bis zu fünf Mal die Woche um weitere Siege folgen zu lassen. 

Jonas Schmeiser

Jonas Schmeiser gewann bereits mit 14 Jahren ein "erster Schritt" Rennen, damals noch ohne Lizenz. Seine erste Lizenz, für den RSV Sonthofen, erhielt er im Jahr 2002 und was froh, wenn er sich bei 28 absolvierten Rennen in der U17 Klasse unter den Ersten 20 platzieren konnte. Sein größter Erfolg: 3. Platz bei den Schwäbischen Kriteriumsmeisterschaften. Sein Trainingspensum betrug damals ca. 8000 km im Jahr.

Im 2. Jahr der U 17 Klasse konnte er bei 46 Renneinsätzen schon 2 Siege und 8 weitere Podestplätze erringen. Dies verhalf ihm dazu vom Bayerischen Verband in den Bundesligakader für die Juniorenzeit berufen zu werden.
Die 2 Jahre in der Juniorenbundesliga waren geprägt von kontinuierlicher Steigerung der Ansprüche, es kam nun auch zu Einsätzen im Ausland, aber auch von Stürzen und Verletzungen. 6 Siege und etliche Podestplätze bei einer Trainingsleistung von 16000 bis 18000 km pro Jahr konnten sich sehen lassen.

Seit 2006 fährt Jonas in der sogenannten Eliteklasse, schon in diesem ersten Jahr schafft er es von der C- in die A-Klasse aufzusteigen.
Die Jahre 2007 bis 2010 fuhr er für das Team Mapei - Heizomat bzw. Heizomat, das seit 3 Jahren den Status eines Profiteams innehat. Ein Highlight am Ostermontag 2010: die 1 stündige Presänz im WDR Fernsehen in einer Spitzengruppe beim Klassiker " Rund um Köln ".

Angelika Epp

 

Als Kind spielte Angelika eifrig Tennis und nahm regelmäßig am Skitraining des SCT teil.

Neue sportliche Anreize fand sie als sie 1990 mit ihrem späteren Mann und Tanzpartner einen Tanzkurs besuchte. Nur wenig später war Angelika eine begeisterte Rock 'n' Roll Tänzerin geworden.

Zwischen 1991 und 2001 nahmen Angelika und ihr Tanzpartner an über 100 Turnieren in ganz Deutschland teil und erziehlten einige Treppchenplatzierungen. In dieser Zeit tanzten sie sich durch vier Klassen, bis sie schließlich 1996 in die höchste Tanzklasse aufstiegen.

1997 errangen sie zusammen mit der Formation aus München den Weltmeistertitel, die Deutsche Meisterschaft und wurden Deutschlandcup Sieger in der Masterclass.
1999 traten sie erneut mit der selben Formation an und wurden Vize Weltmeister und Vize Deutscher Meister.

 

Toni Steurer

Deutscher Meister im Skibergsteigen,
15. Platz bei der Weltmeisterschaft in Claut

Sigbert Prestel

Erfolge:

  • 1969: Sieger Clubmeisterschaft
  • 1970: Oberallgäuer Schülermeister
  • 1972: Jugendmeister im Slalom (Deutsche und Bayerische Meisterschaft)
  • 1973: Jugendmeister im Slalom (Bayerische Meisterschaft); Berufung in die C- und später in die B-Nationalmannschaft; Allgäuer-, Bayerischer- und Deutscher Meister auf Grasski
  • 1975: Sieger Europa-Cup-Abfahrt in Haus und Sieger der Europa-Cup-Gesamtwertung; Berufung für den Olympia-Kader für die Winterspiele in Innsbruck
  • 1976: Allgäuer Meister der Senioren im Torlauf und Riesentorlauf; Deutscher Vizemeister in der Abfahrt

Walter Hölzler

Erfolge:

  • 1979: Allgäuer Schülermeister im Riesenslalom und Abfahrt, zweimal Bayerischer Schüler-Vizemeister
  • 1981: Mitglied der Deutschen Ski-Nationalmannschaft im Abfahrtslauf
  • 1982: Deutscher Jugendmeister in der Abfahrt; Führender der Weltrangliste der Junioren; 4. Platz bei der Juniorenweltmeisterschaft in Frankreich
  • bis 1986: 1. Platz bei FIS-Abfahrtslauf; 3. Platz im Europa-Cup